GAMING – Reportage über Videospiele

Videospiele sind ein Phänomen, welches nicht nur junge Menschen fasziniert. Mittlerweile spielen mehrere Generationen, teilweise auch gemeinsam. Vielen Menschen ist jedoch nicht bewusst, wie viel eigentlich hinter dem Medium steckt und das Videospiele mehr sind, als stumpfes „Geballer“.

Mit unsere Reportage möchten wir aufklären und zeigen, welches Potential in Videospielen steckt und was für eine große Vielfalt es in dieser Branche gibt. Wir zeigen aber auch die damit einhergehende Gefahren und Risiken auf. Unser Ziel: Die Zuschauer umfassend über Videospiele informieren, sie dazu anzuregen, sich damit zu beschäftigen und sich ein eigenes Bild von der Thematik zu machen.

Dreharbeiten im Jugendpavillon

Umfang und Themenbereiche

Um das Thema umfassend zu begreifen haben wir uns in den folgenden Themenbereiche mit Videospielen beschäftigt: Entwicklung und Bedeutung der Branche, Arten von Videospiele, Community, Bezahlmodelle, Gefahren wie Gewaltdarstellungen und Sucht, Bildung und E-Sport.

Um diese Themenvielfalt angemessen abbilden zu können, hat der Film eine Laufzeit von 131 Minuten.

Dreh im Klassenzimmer

Die Produktion

Um das Projekt bestmöglich umzusetzen, nutzten wir professionelles Equipment und lernten dabei den Umgang mit der Kamera, Ton- und Lichttechnik. Wir beschäftigten uns mit Bildgestaltung und Lichtsetzung, aber natürlich auch mit journalistischem Arbeiten.

Um am Ende gelungenes Endprodukt zu erhalten, sprachen wir mit wichtigen Akteuren der Branche und schauten uns die Entwicklungen der letzten Jahre und verschiedene Spiele an.

Für den Schnitt haben wir unseren „Schnitt-Raum“ am Hohenlohe-Gymnasium mit einem leistungsstarken Computer samt hochwertigem Zubehör genutzt. Wir schneiden mit der Adobe Creative Cloud für eine hochwertige Bearbeitung der 4K-Videoaufnahmen.

Die Produktion erfolgte in Zusammenarbeit mit Marcel Milbich Filmproduktion.

Artikel der Heilbronner Stimme vom 16.09.2022

Premieren / Aufführungen